INSTITUT FÜR PSYCHODYNAMISCHE PSYCHOTHERAPIE Nürnberg e. V.

Staatlich anerkanntes Institut für Tiefenpsychologisch Fundierte Psychotherapie,

Analytische Psychotherapie und Psychoanalyse

 

 

 

Das PIN ist ein staatlich anerkanntes Aus-, Fort- und Weiterbildungsinstitut für Psychologen und Ärzte in psychodynamischer / tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, psychoanalytischer Psychotherapie und psychoanalytischer Gruppentherapie mit Sitz in Nürnberg.
 
Die Ausbildung für Psychologen endet mit einer staatlichen Approbationsprüfung zum psychologischen Psychotherapeuten in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie. Die Approbation ist die Voraussetzung zur Niederlassung als Vertragspsychotherapeut der Krankenkassen.
 
Fachärzte oder Assistenzärzte können sich zum Zusatztitel Psychotherapie weiterbilden. Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung bei der Bayerischen Landesärztekammer ab.
 
Assistenzärzte der Fachrichtungen Psychiatrie und Psychotherapie , Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Kinder- und Jugendpsychiatrie - und -Psychotherapie können Weiterbildungsbausteine in Theorie, Selbsterfahrung, Kasuistik und Supervision erwerben. Unsere Theorieveranstaltungen stehen Gasthörern (nach Anmeldung), die psychotherapeutisch tätig sind, und ihre theoretischen Kenntnisse auffrischen oder vertiefen wollen, offen.

 

PDF-Download Informationsflyer

 

 

Aktuelles

Veranstaltungshinweise

Ausführliche Hinweise auf die Veranstaltungen der Institute der Psyakademie entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender auf https://www.psyakademie.de. Falls Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden möchten, senden Sie uns bitte eine Email.



Öffentliche Veranstaltungen:

Sonntag, 05.05.2019, 18.00 – 20.00 Uhr 1,5 DS

Aus der Reihe „Erinnern und Erzählen“

Prof. Dr. Friedhelm Kröll, Soziologe
Intimität. Über das Recht auf Intransparenz

Intimität als psycho-sozialer Raum ist ein neuzeitliches gesellschaftliches Phänomen. Sie bezeichnet die innerste Sphäre der Privatform des Lebens. Sie bildet sich heraus im Zuge des Auseinandertretens von Öffentlichkeit und Privatheit, der Ausdifferenzierung von Offenbarem und seelisch Geheimem. Als Codierung von Sexualität ist Intimität ebenso delikat wie heikel. Intimität basiert auf dem garantierten Schutz von Grenzen; beobachtbar an Skandalisierungen durch Grenzverletzung. Was innerhalb der Privatform legitim sein kann, kann durch Publizität in Obszönität sich verwandeln

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de
Kosten: € 10,--/€ 5,-- (für Mitglieder des PIN, Mitglieder des NLFP, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem NLFP


 
Mittwoch, 15.05.2019, 19.30 – 21.00 Uhr 1 DS
 
Petra Jacobi-Konen (WIPP)
„Im Hier und Jetzt –
Überlegungen zum Konzept der projektiven Identifizierung aus theoretischer und klinischer Sicht“.

Ausgehend von Melanie Kleins erster Erwähnung des Konzepts der projektiven Identifizierung wird eine theoretische Darstellung dieses Konzepts sowohl hinsichtlich seiner unterschiedlichen Verwendungen im Sinne kommunikativer Prozesse oder eines Abwehrvorgangs als auch seiner unterschiedlichen Motive wie z.B. der Mitteilung primitiver Seelenzustände, der Kontaktaufnahme und Empathie oder der omnipotenten Kontrolle des Objekts gegeben. Im Weiteren werden zwei klinische Sequenzen aus einer analytischen Behandlung einer jungen Patientin unter besonderer Berücksichtigung des Übertragungs- Gegenübertragungs-Geschehens im Hier und Jetzt dargestellt. Diese werden dann zu den anfänglich erwähnten theoretischen Aspekten in Beziehung gesetzt, wobei vor allem konzeptionelle Überlegungen von R. Money-Kyrle (1956) und Heinz Weiß (2009) in der Ausarbeitung Berücksichtigung finden.

Anmeldung erforderlich: sekretariat@psychodynamisches-institut.de
Kosten: € 10,--/€ 5,-- (für Mitglieder IPNR, KIP und PIN, KandidatInnen von PIN, IPNR, KIP, WIPP)

Akademieveranstaltung


 
Liebe Mitglieder, AusbildungskandidatInnen und DozentInnen,
sollten Sie noch keine persönliche Zugangskennung erhalten haben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder via Antragslink (in der Navigation) bzw. per E-Mail an: sekretariat@psychodynamisches-institut.de